Allen die sich auf motorisierten Rädern bewegen oder bald bewegen wollen: Ein herzliches Willkommen!

Hier gibt es Informationen und Tipps für Fahrschüler, Anfänger und Kraftfahrer, die wissen, dass sie noch nicht alles wissen.

Samstag, 12. Juli 2014

Ab in die Ferienfahrschule

Das ist doch eine tolle Idee - oder vielleicht doch nicht?
Also ich bin nicht wirklich ein Freund von solchen "Schnellbleichen" . Da wird ein Intensivkurs durchgeführt, der bei aller Intensität aber in jedem Fall irgendwelche Defizite hat.

Eines der Defizite ist, dass sich das Gelernte nicht richtig "setzen" kann. Es ist nämlich auch - oder gerade da - wichtig, dass sich erworbene Kenntnisse einbrennen müssen. Das, was nur so oberflächlich gelernt wird, ist auch gleich wieder verschwunden.

Außerdem sind die Ferien dafür da, sich zu erholen. Wenn man aber eine wirklich intensive Fahrausbildung macht, dann ist das anstrengend. Auch für den Fahrlehrer und deshalb glaube ich nicht, das dies wirklich so intensiv ist, wie es eigentlich sein sollte.

Was dann tatsächlich hängen geblieben ist, stellt sich dann raus, wenn ein Fahrlehrer nicht mehr nebendran sitzt und notfalls eingreifen kann.

Viele Fahranfänger unterliegen aber dem üblichen Fehler der Selbstüberschätzung: "Über das Autofahren weiß ich schon fast alles, den Fahrlehrer brauche ich nur, weil es Pflicht ist."

Wie das in der Praxis aussieht, erkennt man leicht, wenn man sich mal überlegt, warum die Versicherungsprämien für Anfänger eigentlich so hoch sind.

Anstelle Ferienfahrschule sollte man sich vielleicht ein Vortrainingsprogramm besorgen - ich habe ein solches entwicket. Wer sich darüber mal informieren will, kann sich ja mal diesen Infofilm ansehen und hören.

Mittwoch, 19. März 2014

Doch, ich bin noch aktiv...

Aber hier in diesem Blog habe ich wirklich schon fast alles geschrieben, was in dieses Thema reinpasst.
Aktuell findet man mich auch auf www.Twitter.com unter  Manfred@der_auto_autor
Ich habe eine Methode gefunden, mit der man die bescheuerte 140 Zeichen Regel umgehen kann.
Die ist dann sehr interessant, weil man die Zielgruppe seines tweets über den Hashtag # genau definieren kann.
Die Methode findet ihr unter twitlonger.com Ich bin nicht sicher, ob das den twitter-Leuten gefällt, aber sie können wahrscheinlich nichts dagegen machen.
Manfred

Samstag, 22. Februar 2014

Frühling = Fahrschulzeit

Nun steht der Frühling vor der Türe und wer das erforderliche Alter erreicht hat, steht in den Startlöchern, um eine Fahrschule aufzusuchen.
Jeder weiß, dass in der Verkehrsgemeinschaft, der wir alle angehören, ein flottes, reibungsloses Vorankommen nur dann möglich ist, wenn sich alle möglichst strikt an die Regeln halten. Leider ist dem oft nicht so.
Wer mein Buch "Führerschein? Keiner ist zu blöd!" (ISBN  13978-3-8370-0645-2) gelesen hat, wundert sich sowieso über nichts mehr auf unseren Straßen.
Es gibt Mitbürger, denen ist jede Regel egal, Hauptsache sie selbst kommen gut voran. Das sind die wirklich Assozialen, zum Glück sind das nicht so viele. Aber hinzu kommen die Nichtkönner, manche davon weil ihnen egal ist, wie gut sie fahren, manche weil sie überheblich sind und die meisten dieser Kategorie sind einfach nur schlecht ausgebildet und ungeübt.
Und daran sind auch die Fahrschulen nicht unschuldig.